Nachruf

Der Freiburger Germanist Gerhard Kaiser ist tot

Achim Aurnhammer

Von Achim Aurnhammer

Mo, 06. August 2012 um 19:52 Uhr

Kultur

Einer der bedeutendsten Germanisten unserer Zeit ist tot: Gerhard Kaiser starb im Alter von 84 Jahren. Er prägte das Deutsche Seminar der Uni Freiburg maßgeblich. Ein Nachruf auf sein Leben und Werk.

Gerhard Kaiser, der Freiburger Germanist, ist am 2. August, kurz vor der Vollendung seines 85. Lebensjahres, nach langer schwerer Krankheit gestorben. Wie gefasst Gerhard Kaiser seine Krankheit ertrug und wie offen er in den letzten Jahren über seinen Feind im Körper sprach, ist typisch für seinen immer auf Geradlinigkeit bedachten Umgang mit sich, seiner Umgebung und mit der Literatur. Gerhard Kaiser stellte sich den Lebenskrisen im kritischen Selbstverhör und zog aus ihnen die Kraft und den Mut zu intellektuellen Umorientierungen. Davon zeugt auch seine im Jahr 2000 erschienene Autobiographie "Rede, dass ich dich sehe: Ein Germanist als Zeitzeuge".

Im Mittelpunkt von Kaisers persönlicher Lebens- und Wissenschaftsgeschichte stehen zwei große ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ