Ungeklärte Enteignungen von Kunst in der DDR

epd

Von epd

Mi, 08. Mai 2019

Kultur

Rund 30 Jahre nach dem Mauerfall ist die Enteignung von Kunst und Kulturobjekten in der DDR noch nicht aufgearbeitet. Die Erforschung von Objekten mit "kritischer Provenienz" aus der DDR in ost- aber auch in westdeutschen Museen stehe noch ganz am Anfang, sagte der Wissenschaftliche Vorstand vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste, Gilbert Lupfer, am Dienstag in Berlin. Enteignungen dieser Art habe es etwa im Zuge der Bodenreform oder von Plünderungen nach dem Zweiten Weltkrieg, durch Enteignungen von Republikflüchtlingen oder den Entzug durch DDR-Behörden gegeben, erklärte Lupfer.