Streit in Lebensmittelmarkt in Wehr eskaliert

Kunde bedroht Sicherheitsdienst mit einem Messer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 06. Dezember 2021 um 15:31 Uhr

Wehr

In einem Geschäft in Wehr ist ein Streit derart eskaliert, dass ein Kunde einen Securitymitarbeiter mit einem Messer und dem Tod bedrohte. Die Polizei konnte den Mann entwaffnen.

In einem Lebensmittelgeschäft in Wehr ist am Samstagabend ein Streit eskaliert. Wie die Polizei berichtet, hat ein Mann gegen 19.30 Uhr den Securitymitarbeiter des Marktes mit einem Messer und dem Tod bedroht. Polizeistreifen konnten den Tatverdächtigen entwaffnen.

Wie die Polizei am Montag berichtet, soll es bereits kurz nach 19 Uhr zu einem lautstarken Disput zwischen dem 31 Jahre alten Kunden und dem 47 Jahre alten Securitymitarbeiter gekommen sein, weil der Kunde keine vorschriftsmäßige Mundnasenbedeckung trug, sondern eine Stoffmaske.

Nachdem dem Tatverdächtigen doch Einlass in das Geschäft gewährt wurde, soll er an der Kasse eine Angestellte beleidigt und bedroht haben. Der Securitymitarbeiter sprach den Kunden laut Polizei erneut an, es entwickelte sich eine kurze körperliche Auseinandersetzung zwischen den beiden, wobei der Securitymitarbeiter leichte Verletzungen davontrug. Der Tatverdächtige entfernte sich zunächst, kam aber zwei weitere Male zurück.

Die Polizei sucht noch Zeugen des Vorfalls

Beim zweiten Mal war die zwischenzeitlich gerufene Polizei vor Ort. Der Tatverdächtige, so heißt es im Bericht der Polizei weiter, hatte sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Messer bewaffnet und ging zielstrebig und drohend auf den Securitymitarbeiter zu, der sich hinter einer Glasschiebetüre in Sicherheit bringen konnte. Unter Vorhalt der Dienstwaffen konnte der Tatverdächtige von den Einsatzkräften der Polizei entwaffnet und vorläufig festgenommen werden. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Gegen den Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen Haftbefehl erlassen. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei Waldshut-Tiengen bittet Zeugen des Vorfalls, die noch keinen Kontakt zur Polizei hatten, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 07741/8316-0.