Kurs auf den Mars

msr/dpa

Von Michael Saurer & dpa

Sa, 01. August 2020

Panorama

Die USA, China und die Vereinigten Arabischen Emirate verfolgen bei ihren Missionen zum roten Planeten ganz unterschiedliche Ziele.

Gleich drei Nationen haben in den vergangenen zwei Wochen eine Marsmission gestartet: Die Vereinigten Arabischen Emirate, die USA und China. Hier die unterschiedlichen Zielsetzungen der einzelnen Missionen:

Perseverance (USA)
Am Donnerstag startete eine Trägerrakete der Amerikaner Richtung Mars. An Bord ist ein kleiner Rover. Das umgerechnet etwa 2,1 Milliarden Euro teure Gefährt ist eine verbesserte Variante des Mars Rovers Curiosity, der 2012 auf dem Planeten seine Runden drehte. Wenn alles gut läuft, wäre es der fünfte Marsrover, den die Amerikaner auf den roten Planeten bringen. An Bord hat er unter anderem 7 wissenschaftliche Instrumente, 2 Mikrofone, 23 Kameras, einen Laser und sogar einen kleinen Hubschrauber. Da Ziel: Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen und Proben von Steinen und Staub nehmen. Wissenschaftler erhoffen sich von der Mission unter anderem neue Erkenntnisse über die Entstehung des Universums.

Tianwen-1 (China)
Eine Woche zuvor hatten die Chinesen eine Rakete mit einem fünf Tonnen schweren Raumschiff in Richtung Mars geschickt. Das Projekt besteht aus einem Orbiter, einem Landegerät und einem Gefährt von der Größe eines Golfplatzfahrzeugs. Es gilt als einer der schwierigsten Raumflüge, die China jemals unternommen hat. Mit der Mars-Mission will China nach den USA die zweite Nation werden, die erfolgreich auf dem Mars landet und auch noch einen Rover betreibt. Dieser hat ein Radargerät an Bord, das unter der Oberfläche nach möglichen Spuren von Wasser und mikrobiologischen Kulturen suchen kann. Auch soll es das Magnetfeld und die Atmosphäre erforschen.

Al-amal (VAE)
Die Marsmission der Vereinigten Arabischen Emirate begann am 20. Juli. Die Raumsonde wurde huckepack auf einer japanischen Trägerrakete in Richtung Mars geschossen. Sie ist ein reiner Orbiter, wird also in der Umlaufbahn des Planeten bleiben – und nicht wie bei den anderen beiden Missionen dort landen. Ziel der Mission ist es, das erste vollständige Bild des Mars-Klimas über ein komplettes Mars-Jahr zu erfassen.