Account/Login

Kurz feiern und dann arbeiten

  • dpa

  • Mo, 24. Dezember 2018
    Ski Alpin

     

Skirennfahrer Felix Neureuther sieht sich nach seinem achten Platz beim Slalom in Madonna di Campiglio auf einem guten Weg.

„Trainieren, trainieren, trainie...nachtspause wird nicht lange währen.    | Foto: DPA
„Trainieren, trainieren, trainieren“ – Felix Neureuthers Weihnachtspause wird nicht lange währen. Foto: DPA

MADONNA DI CAMPIGLIO (dpa). Für Felix Neureuther beginnt der WM-Winter so richtig nach Weihnachten. "Jetzt muss ich einfach trainieren, trainieren, trainieren. Es hilft alles nichts", sagte der gut gelaunte Routinier nach seinem achten Platz beim Slalom-Klassiker in Madonna di Campiglio. "Ich hoffe, dass ich zwischen Weihnachten und Neujahr noch ein paar gute Trainings hinbekomme und mich dann von Woche zu Woche steigern kann, dass es dann zur WM passt." Die ist im Februar im schwedischen Are.

Nach seinem Kreuzbandriss in der vergangenen Olympia-Saison musste Neureuther ein Jahr lang auf die Rückkehr in den Weltcup warten. Im November brach er sich den Daumen der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar