Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mi, 14. Oktober 2020

Deutschland

Präsident infiziert — Ferien verlängern — Übung mit Partnern — Weniger Einwohner

VERFASSUNGSSCHUTZ

Präsident infiziert

Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang und einer seiner Stellvertreter wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) am Dienstag mit. Vor einer Woche hatte Haldenwang gemeinsam mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Bundespolizeichef Dieter Romann und dem Präsidenten des Bundeskriminalamts, Holger Münch, einen Bericht zu Extremisten in den Sicherheitsbehörden vorgestellt. Ein Sprecher des Innenministeriums erklärte, bei allen Kontakten des Ministers wurden "die Einhaltung des Mindestabstandes und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, berücksichtigt".

WEGEN CORONA

Ferien verlängern

Der Vorschlag zweier Unions-Abgeordneter, die Weihnachts- und Winterferien wegen der Corona-Pandemie zu verlängern und die Sommerferien zu kürzen, stößt überwiegend auf Ablehnung. Lehrer-, Schüler- und Ländervertreter sowie Parteikollegen wiesen die Idee zurück. Der Bundeselternrat zeigte sich offen. Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß hatte der Bild-Zeitung gesagt: "Wir sollten darüber nachdenken, die Winterferien um zwei bis drei Wochen zu verlängern und im Sommer entsprechend zu kürzen." Sein Fraktionskollege im Bundestag, Stephan Pilsinger (CSU), regte bis zu vier Wochen längere Weihnachtsferien an. Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sagte: "Auch Ende Januar ist der Winter ja noch nicht vorbei, deshalb ist das ein wenig zu kurz gedacht."

LUFTWAFFE

Übung mit Partnern

Die deutsche Luftwaffe trainiert mit Nato-Partnern die Verteidigung des Bündnisgebiets mit Atomwaffen. Nach Informationen der Deutschen-Presse Agentur hat in dieser Woche eine geheime Bündnisübung mit dem Namen "Steadfast Noon" begonnen. BEVÖLKERUNGSZAHL

Weniger Einwohner

Die Bevölkerungszahl in Deutschland ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erstmals seit zehn Jahren leicht zurückgegangen. Demnach lebten zum 30. Juni 2020 rund 83,1 Millionen Menschen in Deutschland, 40 000 weniger als ein halbes Jahr zuvor. Einen Grund dafür sehen die Statistiker in der verminderten Zuwanderung: "Während sich die Zahl der Zu- und Fortzüge im Januar und Februar 2020 noch auf dem Niveau der Vorjahresmonate bewegten, ist ab März insbesondere bei den Zuwanderungen ein starker Einbruch zu beobachten." So habe die Nettozuwanderung mit 17 000 Menschen deutlich unter dem Vorjahreswert gelegen (plus 167 000).