Kurz gemeldet

bz, mat, chen, luka

Von BZ-Redaktion, Matthias Kaufhold, Christian Engel & Lukas Karrer

Do, 06. Februar 2020

Skilanglauf

Fehlerfrei auf Rang drei — Bei Umkirch läuft’s — Rückschlag für den USC — 1844 hat Platz drei sicher — Yusuf Bayram hört auf

BEHINDERTENSPORT

Fehlerfrei auf Rang drei

Dank eines fehlerfreien Schießens erkämpfte sich Martin Fleig vom Ring der Körperbehinderten Freiburg seinen zweiten Podestplatz beim nordischen Para-Ski-Weltcup in Finsterau. Im Biathlon-Sprint über 7,5 Kilometer sicherte sich der Gundelfinger in der sitzenden Konkurrenz Platz drei hinter dem Sieger Ivan Golubkov (Russland) und Taras Rad (Ukraine). Im Biathlon-Einzelrennen war Fleig zuvor im Bayerischen Wald Zweiter geworden. Im Sprint der Männer stehend landete Alexander Ehler vom SV Kirchzarten auf Rang zehn. Seine Vereinskollegin Vivian Hösch zeigte laut Bundestrainer Ralf Rombach "mit ihr bestes Rennen in diesem Winter" und wurde Siebte bei den Frauen mit Sehbeeinträchtigung. In der gleichen Klasse kam die 15-jährige Leonie Walter vom SC St. Peter auf den neunten Rang.

VOLLEYBALL

Bei Umkirch läuft’s

Mit dem dritten Sieg in Folge haben sich die Volleyballerinnen des VfR Umkirch auf Platz fünf der Dritten Liga vorgearbeitet und den Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößert. Beim 3:0-Heimerfolg (27:25, 25:21, 25:16) gegen den SSC Bad Vilbel musste VfR-Trainer Julian Hamacher eigentlich nur im ersten Durchgang einen Satzverlust befürchten, als die Gäste bereits mit 24:21 vorne lagen. Doch mit einer Aufschlagserie von Louisa Heimburger konnte Umkirch das Blatt noch wenden. Im zweiten Satz brachte Tamara Richter neue Energie aufs Feld, Lisanne Majovski gelang eine weitere entscheidende Punkteserie mit dem Service. "Wenn’s läuft, dann läuft’s", sagte Hamacher: "Irgendwie haben die Mädels jetzt den Turbo angeschmissen."

Rückschlag für den USC

Nach neun Siegen in Serie haben die Volleyballer des USC Freiburg im Spitzenspiel der Regionalliga einen Rückschlag kassiert – und das mit 0:3 (22:25, 15:25, 22:25) beim neuen Tabellenführer TSV GA Stuttgart II überaus deutlich. USC-Spielertrainer David Kurz bewertete den Auftritt als "sehr ernüchternd". Es habe sich angefühlt, "als ob kleine Kinder gegen erwachsene Männer gespielt hätten". Die routinierten Stuttgarter seien in allen Elementen besser gewesen. Ohne Marc Zimmermann, Matheu Imbert und Torge Vater fehlte Freiburg in der Aufstellung die 4:2-Option.

HOCKEY

1844 hat Platz drei sicher

Noch mal ein Ausrufezeichen gesetzt haben die Hockeyspielerinnen von 1844 Freiburg am vorletzten Spieltag der Oberliga-Hallensaison. Beim Tabellenzweiten, der Bundesliga-Reserve des Mannheimer HC, siegte der Tabellendritte etwas überraschend 6:4. Ohne Trainer und etliche verletzte Stammspielerinnen legten die Freiburgerinnen einen unrosigen Start hin: 1:3 stand es zur Pause. Dann aber drehte vor allem Stürmerin Paula Fischer auf, mit einem Tor und fünf Vorlagen. Die weiteren 1844-Torschützinnen waren Lara Schwörer, Ada Haas (je zwei) und Robby Bruns. Der dritte Platz ist Freiburg sicher, die Saison endet in zwei Wochen auswärts in Heidelberg.

FUSSBALL

Yusuf Bayram hört auf

Nach zweieinhalbjähriger Tätigkeit wird Yusuf Bayram den SV Wasenweiler aus der Fußball-Kreisliga A, Staffel I, im Sommer verlassen, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Bayram übernahm die Gelb-Schwarzen in einer schwierigen Phase zur Rückrunde 2018 und führte das Team aus der Abstiegszone. Die Suche nach einem Nachfolger beim Tabellenneunten hat begonnen.