Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. September 2021

Sonstige Sportarten

Jäckle wird Achter — Stortz muss aufgeben — Dreimal Zweiter — Tenbruck gewinnt — Späth dominiert — DM-Titel für Dilger — Spitzenspiel beim BSC

LEICHTATHLETIK

Jäckle wird Achter

Triathlet Hannes Jäckle hat in seiner Altersklasse bei den World Triathlon Championship in Almere, Niederlande, über die Mitteldistanz den achten Rang in seiner Altersklasse erreicht. Die 1,9 Kilometer Schwimmen absolvierte er in gut 39 Minuten. Nach 2:25 Stunden und 90 Kilometern beendete er den Radabschnitt und begab sich auf den Halbmarathon. Dort konnte er das Tempo der Konkurrenz nicht mitgehen und benötigte rund 1:51 Stunden. Im Gesamtklassement bedeutete dies Platz 107 von 571 Finishern.

Stortz muss aufgeben

Nicht beenden konnte Martin Stortz von der LG Geroldseck Lahr den L’Infernal Trail des Vosges im französischen Saint-Nabord. Nach gut 90 Kilometern und 4300 Höhenmetern musste der Lahrer den Vogesen-Ultra-Trail verletzungsbedingt beenden. Insgesamt mussten die Läufer 203 Kilometer und 10 000 Höhenmeter bis zum Ziel zurücklegen.

Dreimal Zweiter

Beim Maiwaldlauf über zehn Kilometer in Freistett hat die LG Geroldseck Lahr dreimal den zweiten Rang in den Altersklassen belegt. Rudolf Lehmann (M 60) benötigte für die Strecke 45:17 Minuten, Wolfgang Huppert (M 65) 52:35 Minuten und Christine Lehmann (W 60) 55:24 Minuten.

RADSPORT

Tenbruck gewinnt

Radrennfahrer Florian Tenbruck vom Team Belle Stahlbau hat in Geislingen seinen ersten Kriteriumssieg geholt. Gemeinsam mit Marcel Fischer und Jakob Heni war er mit dem Vorsatz nach Geislingen gefahren, das Rennen zu dominieren. Während Fischer und Heni das Feld zusammenhielten und Attacken abwehrten, konzentrierte sich Tenbruck auf die zehn Sprintwertungen, die über 100 Runden auf der 700 Meter langen Strecke ausgetragen wurden. Da Tenbruck konstant punktete, war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen. So konnte sich Fischer sogar noch die separat ausgefahrene Sprintwertung für sich entscheiden.

Späth dominiert

Radrennfahrerin Charlotte Späth vom RSV Hofweier sicherte sich bei der baden-württembergischen Meisterschaft den Titel in der Altersklasse W 13. In Linkenheim gewann sie sämtliche Disziplinen (Scratch, Ausscheidungsfahren, Punktefahren) und somit auch die Gesamtwertung. "Dies bedeutet den größten Erfolg in ihrer noch jungen Karriere", sagte RSV-Jugendleiter Manuel Ehrhardt.

MOTORSPORT

DM-Titel für Dilger

Der aus Lahr-Sulz stammende Speedwayfahrer Max Dilger sicherte sich am Wochenende in Vechta den deutschen Meistertitel auf der Langbahn. "Es war ein hartes Rennen, doch am Ende wurde ich für meine Leistung belohnt", sagte Dilger. Im letzten Durchgang touchierte Martin Härtel den Lahrer, es kam nach hitzigen Diskussionen zu einem Restart. Da hieß es kühlen Kopf für Dilger zu bewahren, "das ist mir zum Glück gelungen".

FUSSBALL

Spitzenspiel beim BSC

Fünfter gegen Zweiter – tabellarisch gesehen steigt das Spitzenspiel in der Englischen Woche der Fußball-Regionalliga an diesem Mittwoch, 17 Uhr, im Kaiserstuhlstadion: Der Bahlinger SC erwartet die SG Sonnenhof Großaspach. Beim BSC fehlt das bekannte Quartett: Shqipon Bektasi, Tim Probst, Maxi Bachmann und Walter Adam.