Kurz gemeldet

dpa,luka

Von dpa & Lukas Karrer

Mo, 08. August 2022

Sonstige Sportarten

Weber wirft weit — Ohne Weiler-Babb — Bundestrainer gesucht — Zweimal WM-Gold

LEICHTATHLETIK

Weber wirft weit

Beim Diamond-League-Meeting im polnischen Chorzów haben mehrere deutsche Leichtathletinnen und Leichtathleten Achtungserfolge erzielt. Das stärkste Ergebnis lieferte Speerwerfer Julian Weber ab. Der 27-Jährige wurde mit einem Wurf auf 84,94 Meter Zweiter. Konstanze Klosterhalfen landete über 3000 Meter auf den siebten Rang. Vor der Heim-EM in München belegte Christina Hering über 800 Meter zudem Rang sechs.

BASKETBALL

Ohne Weiler-Babb

Nur kurz nach seiner Einbürgerung hat der neue deutsche Basketball-Nationalspieler Nick Weiler-Babb den Auftakt der EM-Vorbereitung in Köln verpasst. Der 26 Jahre alte Guard vom FC Bayern, im US-Bundesstaat Kansas geboren, musste wegen kurzfristiger, dringender Familienangelegenheiten in die USA reisen. Weiler-Babb hatte erst am Freitag seine Einbürgerungsurkunde erhalten. Neu im Kader steht Karim Jallow (Ulm). Nach den obligatorischen PCR-Tests, die alle negativ ausfielen, stimmte Bundestrainer Gordon Herbert sein 17-köpfiges Team mit einer ersten Einheit auf die Heim-EM vom 1. bis 18. September in Berlin und Köln ein.

SCHWIMMEN

Bundestrainer gesucht

Langstreckenbundestrainer Bernd Berkhahn fordert die baldige Einstellung eines Chefbundestrainers für das deutsche Schwimmen. "Seit Anfang Januar bin ich ja nicht mehr in dieser Position Teamchef. Seitdem gibt es auch keinen Neuen. Das heißt, wir sind im Leistungssport Schwimmen führungslos – immer noch", sagte der Coach von Olympiasieger Florian Wellbrock wenige Tage vor Beginn der EM in Rom. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) möchte einen Chefbundestrainer einstellen, der gleichzeitig Experte für die kurzen Schwimmstrecken ist. Für Leistungssportdirektor Christian Hansmann gestaltet sich die Suche schwierig – auch aus finanziellen Gründen.

KANUSPORT

Zweimal WM-Gold

Sebastian Brendel hat seinen elften Weltmeistertitel gewonnen. Der Potsdamer Rennkanute siegte am Sonntag im kanadischen Dartmouth/Halifax mit dem Berliner Tim Hecker im Canadier-Zweier über 1000 Meter. Im Endspurt bezwang das Duo China um 0,43 Sekunden. Es war das zweite WM-Gold für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) bei diesen Titelkämpfen. Zuvor hatten Martin Hiller/Tamas Grossmann im Kajak-Zweier über 1000 Meter triumphiert.