Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Do, 29. April 2021

Ausland

Risiko deutlich geringer — Open-Airs in Planung — Bischöfe wollen Klärung

IMPFSTUDIE

Risiko deutlich geringer

Schon eine erste Dosis der Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca kann einer Studie zufolge das Risiko deutlich reduzieren, das Coronavirus im eigenen Haushalt weiterzutragen. Die Effekte der ersten Impfung verringern das Risiko einer Ansteckung innerhalb von Haushalten um 38 bis 49 Prozent, wie die Gesundheitsbehörde Public Health England am Mittwoch mitteilte.

SCHWEIZ

Open-Airs in Planung

In der Schweiz sollen ab Juli womöglich wieder Open-Air-Feste mit bis zu 3000 Besuchern stattfinden können. Ab September könnten je nach Infektionsgeschehen sogar Ereignisse mit bis zu 10 000 Besuchern erlaubt werden. Das teilte die Regierung in Bern am Mittwoch mit. Teilnehmen dürften daran aber nur Personen, die geimpft, genesen oder negativ getestet seien.

MISSBRAUCH

Bischöfe wollen Klärung

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Georg Bätzing, und der DBK-Missbrauchsbeauftragte Stephan Ackermann wollen in einem Missbrauchsfall aus dem Saarland Verantwortung übernehmen. "Die Bischöfe und die anderen an diesem Fall maßgeblich Beteiligten wollen sich ihrer Verantwortung stellen", wie es in einer gemeinsamen Erklärung ihrer Bistümer Limburg und Trier hieß.