Kurz gemeldet

bz, ben, zok

Von BZ-Redaktion, Benedikt Hecht & Matthias Konzok

Do, 10. September 2020

Kegeln

Oberligist in Quarantäne — SG Weil will Liga halten — Sportfest in Rheinfelden — Triathlet Gohn wird 16.

FUSSBALL

Oberligist in Quarantäne

Der Fußball-Oberliga mit ihrem ohnehin eng gestrickten Terminplan könnte frühzeitig unter Druck geraten. Beim SV Oberachern, Ligakonkurrent des FV Lörrach-Brombach, war ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet und unter Quarantäne gesetzt worden. Nun hat das Gesundheitsamt die SVO-Mannschaft bis zum 16. September in Quarantäne beordert. Inzwischen mussten drei Ligaspiele und eine Pokalpartie des SVO abgesetzt werden. Die Nachholtermine sind noch offen. Der FVLB soll erstmals am 6. Dezember auf Oberachern treffen.

KEGELN

SG Weil will Liga halten

Die Kegler der SG ESV Weil/A9 Malsburg starten am Samstag in die neue Verbandsliga-Saison. In der dritthöchsten Spielklasse ist die SG nach dem Abstieg des KSC Wehr-Öflingen der einzige Vertreter aus dem Bezirk. ESV-Abteilungsleiter Günter Osswald erwartet eine schwere Saison, da mit dem KSV Hölzlebruck und KSC Önsbach gleich zwei Zweitliga-Absteiger das Niveau merklich anheben dürften. "Das Ziel ist der Klassenerhalt. Mehr kann man nicht erwarten", erklärt Osswald. Die SG verlassen hat Gastspieler Martin Wolfring, der nach Beendigung seines Praktikums in Basel zu seinem Stammverein Eppelheim zurückgekehrt ist. Darüber hinaus gab es keine personellen Veränderungen. Für den Verbandsliga-Auftakt beim ESV Rottweil plant die SG mit den Osswald-Brüdern Daniel, Kai und Michael sowie Alfred Munz, Gerhard Reif und Michael Glaser. Eine positive Entwicklung kann Günter Osswald im Nachwuchsbereich vermelden. Dort befinden sich mittlerweile fünf Jungen und ein Mädchen kontinuierlich im Training. Für fünf Jugendakteure werde man einen Pass beantragen. Sie sollen gelegentlich auch im Ligabetrieb der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse eingesetzt werden, "damit sie Wettkampferfahrung sammeln können", erklärt Günter Osswald.

LEICHTATHLETIK

Sportfest in Rheinfelden

Statt seines traditionellen Nachtmeetings veranstaltet der TV Rheinfelden in diesem Jahr ein Bezirks-Jugendsportfest für Leichtathleten der U 16 und U 14. Start ist am Freitag im Europastadion um 11 Uhr mit Wurf-, Sprung- und Laufwettbewerben. Das ursprünglich für Ende Juli geplante Nachtmeeting hatte der TVR aufgrund der Corona-Verordnung verlegen müssen und sich wegen der am Wochenende parallel stattfindenden baden-württembergischen und schweizerischen Meisterschaften schließlich für ein Jugendsportfest entschieden. Aktuell haben sich knapp 100 Teilnehmer aus 21 Vereinen angemeldet.

TRIATHLON

Triathlet Gohn wird 16.

Triathlet Magnus Gohn von der Tsch Langenau hat sich beim KnappenMan in der Lausitz in den Top 20 des XXL-Wettbewerbs platziert. Der Langstreckenspezialist aus Steinen-Höllstein belegte unter 101 Finishern den 16. Platz, gleichbedeutend mit Rang acht in seiner Altersklasse (1981 bis 1985). "Eine noch bessere Platzierung hätte er sicher erreicht, wenn er nicht schon beim Schwimmen durch Krämpfe in den Beinen beeinträchtigt gewesen wäre", hieß es seitens der Turnerschaft. Nach 3,8 Kilometer Schwimmen (1:05:43 Stunden/24.), 180 km Radfahren (4:34:38 Stunden/13.) und 42 km Laufen (3:31:02 Stunden/21.) erreichte Gohn das Ziel in 9:19:44 Stunden und damit 55:27 Minuten hinter Sieger Michael Lik (Bad Orb). Im Lausitzer Seenland absolvierte Vereinskollegin Lisa Heitz ihren ersten Triathlon auf der Olympischen Distanz. Sie schloss die 34-köpfige Konkurrenz mit der Gesamtzeit von 2:47:29 Stunden auf dem 19. Platz ab (Altersklasse: 5.). Heitz absolvierte 1,5 km Schwimmen (33:31 Minuten/17.), 40 km Radfahren (1:08:26 Stunden/11.) und zehn km Laufen (59:15 Minuten/23.).