Sozius wird schwer verletzt

Lahrer Rollerfahrer verursacht betrunken einen schweren Unfall

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 18. Juni 2019 um 16:20 Uhr

Lahr

Ein Rollerfahrer hat mit weit über einem Promille im Lahrer Westen einen schweren Unfall verursacht. Sein Sozius trug keinen Helm und wurde beim Sturz schwer verletzt.

LAHR (BZ). Auf dem Verbindungsweg entlang der Schutter zwischen der Gutleutstraße und der Martin-Luther-Straße ist es am Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Der nach Polizeiangaben mutmaßlich unter Alkoholeinwirkung stehende 32-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades war in Richtung Martin-Luther-Straße unterwegs, als er nach rechts vom Weg abkam. In der Folge kollidierte er mit einer Hecke und einem Zaun und kam zusammen mit seinem 36-jährigen Sozius zu Fall. Da der Mitfahrer nach bisherigen Feststellungen keinen Helm trug, wurde dieser beim Unfall schwer verletzt.

Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt nur leichte Blessuren. Am Roller entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die unfallaufnehmenden Beamten des Polizeireviers Lahr stellten beim Unfallverursacher bei einem Alkoholtest einen Atemalkoholwert von weit über einem Promille fest, weshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet werden musste. Der Roller war nicht versichert. Darüber hinaus verfügte der 32-Jährige über keine entsprechende Fahrerlaubnis. Den Unfallfahrer erwarten nun Strafanzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.