Schwarzwald

Landwirte sauer: Kein Anbau von Getreide auf Brachflächen erlaubt

Christa Maier

Von Christa Maier

Mo, 02. Mai 2022 um 18:14 Uhr

Lenzkirch

BZ-Plus Der Ukraine-Krieg hat massive Auswirkungen auf den Agrarmarkt. Darum darf nun auf Brachland angebaut werden – aber nur Futtermittel. Landwirte aus der Region sind erstaunt: Futter gebe es genug.

Die Corona-Pandemie hat aufgezeigt, wie fragil Lieferketten sind. Massive Auswirkungen auf die Agrarmärkte sind durch den russischen Angriff auf die Ukraine zu erwarten, ist das Land doch als eines der größten Weizenexporteure. Die EU hat nun Brachland zum Anbau freigegeben. In Deutschland hat Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung