Cellisten spannen weiten musikalischen Bogen

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

Mo, 13. August 2018

Laufenburg

Zum Auftakt des Festivals "Junge Klassik" gastieren Natalie Dauer und Nathan Zürcher im Laufenburger Schlössle / Auch Eigenkompositionen im Programm.

LAUFENBURG. Sternenhimmel, Abenteuer in fernen Galaxien, Agententhriller und Fantasy-Welten: Das alles konnten die Besucher beim Konzert "Cello meets Cello" im Laufenburger Schlössle erleben, gespielt von Natalia Dauer und Nathan Zürcher. Zum Auftakt des Festivals "Junge Klassik" spannten die beiden Cellostudenten im wahren Sinn einen weiten Bogen von Barockklängen bis zu Filmmusikarrangements.

Die 21-jährige Cellistin und Festivalinitiatorin aus Bad Säckingen hat in ihrem Studienkollegen Nathan Zürcher, der ebenfalls an der Hochschule in Basel studiert, einen idealen Duopartner gefunden. Der gebürtige Bieler teilt die Leidenschaft von Natalia Dauer für ungewöhnliches Repertoire, für selten gehörte Stücke und fürs Komponieren. Beide schreiben eigene Stücke, wovon die Besucher an dem Abend ein paar sehr schöne Kostproben zu hören bekamen. Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ