Mundartlyrik

Laufenburgs erster Burgschreiber möchte die alemannische Sprache am Leben erhalten

Roswitha Frey

Von Roswitha Frey

So, 10. März 2019 um 11:46 Uhr

Laufenburg

BZ-Plus Seit einer Woche ist der Autor Markus Manfred Jung als erster Burgschreiber von Laufenburg in Aktion. Er hat sein Quartier im schweizerischen Laufenburg bezogen und hat überall sein Notizbuch dabei.

Wie er Ideen fürs Schreiben sammelt verriet der Dichter Markus Manfred Jung aus dem Kleinen Wiesental am Freitag in der Kultschüür, wo er einiges aus seiner Mundartlyrik vortrug.

Bei diesem Anlass überreichten Bürgermeister Ulrich Krieger und Stadtammann Herbert Weiss dem Literaten die offizielle Burgschreiber-Urkunde, die ihn als ersten Burgschreiber von Laufenburg auszeichnet. Als Moderator des Abends fungierte Martin Willi, der zusammen mit Ideengeberin Petra Gabriel dieses Kulturstipendium beider Laufenburg initiiert hat.

Literatur soll gefördert werden
Er begrüßte Regierungsrätin Franziska Roth vom Kanton Aargau unter den Ehrengästen. Literatur zu fördern, war der Auslöser für dieses ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ