Suspendierung

Leichtathleten knicken beim Doping-Skandal nicht ein

dpa

Von dpa

Di, 04. Dezember 2018 um 19:25 Uhr

Leichtathletik

Nach einem Beschluss des Weltverbandes bleibt die Sperre gegen die russische Mannschaft bestehen.

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) bleibt im Doping-Skandal hart und gewährt Russland weiter keine Gnade. "Das IAAF-Council hat dem Antrag der Task Force entsprochen, die Suspendierung Russlands aufrechtzuerhalten", sagte Rune Hansen, Leiter der Task Force, am Dienstag in Monte Carlo.

Zwei Bedingungen muss Russland erfüllen, damit die seit drei Jahren währende Sperre aufgehoben wird: Die IAAF will den Bann erst aufheben, wenn sie die im Moskauer Analyselabor lagernden Daten und Doping-Proben erhalten hat und prüfen kann. Außerdem muss Russland erst die Rechnung für die Kosten der Task-Force-Arbeit von rund 2,7 Millionen Euro begleichen.

Die Nada begrüßt die Haltung der IAAF
"Die Entscheidung der IAAF ist konsequent. Die IAAF mit Präsident Sebastian Coe an ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ