Locker rund um den Ochsenberg

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 28. Mai 2019

Leichtathletik (regional)

Felix Davidsen feiert beim 11,2 Kilometer langen Wolterdinger Klassiker einen Start-Ziel-Sieg.

LEICHTATHLETIK (jun). Dunkle Gewitterwolken hielten bei der 42. Auflage des Wolterdinger Volkslauf etliche Läufer davon ab, rund um den Ochsenberg an ihre Leistungsgrenzen zu gehen. Das Wetter war dem Sieger einerlei. Im Feld der 150 Starter war der 19-jährige Felix Davidsen vom Lauftreff Unterkirnach wie schon bei den ersten beiden Rennen der Denzer-Cup-Serie in Unterkirnach und Obereschach eine Klasse für sich.

Auf dem 11,2 Kilometer langen Kurs diktierte der hochaufgeschossene Läufer vom Start weg das Renngeschehen und gewann in 39:51,17 Minuten souverän. Bei den Frauen lief die 33-jährige Stefanie Reichle (LV Donaueschingen) wie schon zuvor in Obereschach zu einem ungefährdeten Sieg. Felix Davidsen hatte in Wolterdingen keine ernsthaften Konkurrenten zu fürchten. Vom Start weg wurde er zwar noch von seinen Vereinskameraden Dieter Förnbacher (M 50) und Patrick Hartmann (M 35) begleitet. Doch schon beim Anstieg durch den Wald hinauf zum Ochsenberg konnten sie Davidsen Tempos nicht mehr mitgehen. Förnbacher büßte als Gesamtzweiter 2:50 Minuten und Hartmann 3:10 Minuten auf den Sieger ein. Axel Bösinger (LT TV Mönchweiler/M 35) lief auf Rang vier, gefolgt von Marcel Heinz vom TV Wehingen. Sebastian Kaletta (SV St. Georgen) wurde Sechster, gefolgt von Jürgen Hug (LT Unterkirnach/M 50).

Ein starkes Rennen bot der 15-jährige Jannis Schiedt (Feldberg/Team Morotai), der sich Rang zwei in der U 20-Wertung sicherte. Auf den weiteren Plätzen folgten Klaus Neipp (TG Trossingen/M 50), Marc Philipp Göb (LT Unterkirnach/M 30) und Valentin Müller (Engen/M 45). Bei den Frauen lief Stefanie Reichle (LV Donaueschingen) nur zwölf Sekunden nach Winfried Thurner als Tagessiegerin ins Ziel. Zweite mit 1:37,33 Minuten wurde Maria Schafbuch (Bad Dürrheim/W 50) vor den U 20-Besten Hanna Bächle (LT Unterkirnach) und der erstmals startenden Maike Hermle (SC Gosheim). Es folgten Martina Fleig (LT Furtwangen/W 45), Celine Wolf und Katha-rina Seidel (beide W 30), Silke Rothmund (LT Pfohren/W 40) Caroline Bösinger (LT TV Mönchweiler) und Jeannine Tränkle (Sport-Weiß-Team/W 40).

Über Klassensiege durften sich Elke Müller (W 55), Karin Engler (W 60), Gisela Baumeister (W 65) sowie die 79-jährige Annemarie Vogel freuen.