Leserbriefe

Gisela Timpte (Gundelfingen )

Von Gisela Timpte (Gundelfingen )

Mi, 18. März 2020

Leserbriefe Hochschwarzwald

ALTBIRKLE
Geschichte geschrieben
Zur Sanierung des Altbirklehofs in Hinterzarten, BZ vom 21. Dezember und 7. März:
Der 1550 erbaute Altbirklehof wird vor dem Verfall gerettet. Das ist eine lobenswerte Entscheidung der Verantwortlichen. Aber der Altbirklehof ist nicht nur einer der ältesten Schwarzwaldhöfe, hier wurde auch große Geschichte geschrieben, und berühmte Persönlichkeiten kamen als Besucher ins Haus. Viele Jahre wurde das Schwarzwaldhaus bewohnt von der Familie Picht. Hier lebte auch Greda Picht geborene Curtius, die Ehefrau von Werner Picht, Mutter von Georg Picht. Georg Picht, als Schulleiter der Birklehofschule und als maßgeblicher Reformpädagoge in die Geschichte eingegangen, lebte im Altbirklehof mit seiner in Freiburg unvergessenen Ehefrau, der Pianistin Edith Picht-Axenfeld, und den Kindern. Hier in diesem altehrwürdigen Haus richtete Georg Picht in seinem "Olymp" das berühmte Platon-Archiv ein, hier prägte er in den 60er Jahren den viel diskutierten Begriff der "Bildungskatastrophe". Sohn Robert erwarb sich große Verdienste als Direktor am Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg und als Vizedirektor am Europakolleg Warschau. Der Altbirklehof ist nicht nur ein erwähnenswertes denkmalgeschütztes Gebäude, man sollte auch denen einen Platz geben, die hier die pädagogisch-philosophische Nachkriegsgeschichte eindrücklich prägten, – und denen, die hier als Freunde dieses Hauses ein- und ausgingen. Zu ihnen gehörten unter anderem Carl-Friedrich von Weizsäcker sowie Albert Schweitzer, lebenslang der Familie Picht verbunden.
Gisela Timpte, Gundelfingen