Leserbriefe

Anne Laszlo

Von Anne Laszlo (Elsass)

Fr, 15. Mai 2020

Leserbriefe Breisgau

GESCHLOSSENE GRENZE
"Nun reicht es mit dem Lockdown"
Zum Artikel "Das geht ziemlich aufs Gemüt" in der Badischen Zeitung von Dienstag, 5. Mai, erreichte uns folgende Leserzuschrift:
Liebe Badische Zeitung, wie schön, dass es Dich gibt! Deine digitale Tochter ist während des Lockdowns täglich lautlos über unseren gemeinsamen Rhein zu mir ins Elsass geschwebt. Sie hat mir Nachrichten von unseren Nachbarn und auch Deinen Blick auf die Welt und uns Franzosen gebracht.

Hoffentlich kann ich mich bald mit meinen Freunden des deutsch-französischen Rotary Clubs des Deux Brisach treffen. Jeden Donnerstagabend, mal in Breisach, mal auf der Rheininsel in Vogelgrun. Wir haben den Kontakt natürlich aufrecht erhalten.

Wir haben auch 5000 Euro dem Krankenhaus von Colmar gespendet, wo Covid-19 besonders stark gewütet hat. Wir möchten uns aber bald wieder in echt treffen und beiderseits des Rheins Solidaritätsaktionen planen.

Vor einiger Zeit hatte ich in der Neutorbuchhandlung den "Zauberberg" von Thomas Mann gekauft. Endlich lese ich den Brocken mit viel Vergnügen und bin fast fertig. Familie Buddenbrook bitte ich allerdings höflich, es mir nicht übel zu nehmen, wenn ich meine Aufwartung nicht gleich anschließend mache. Nun reicht es mit dem Lockdown.

Endlich möchte ich wieder schöne Sommerkleider in Breisach kaufen. Und auch deutsches Spielzeug ein paar Schritte weiter in der Neutorstraße. Gut essen und trinken kann man auch im Elsass, selbst zu Corona-Zeiten.

Und doch möchte ich so gern wieder in eine deutsche Butterbrezel an der Tankstelle beißen oder mir ein Stück Mohnkuchen in einem Breisacher Café gönnen!

Liebe Badische Zeitung, bring uns bald die Nachricht von der vollständigen Öffnung der Grenze! Bis dann schaue ich bei jedem Abendspaziergang wehmütig von unseren Reben auf Kaiserstuhl und Schwarzwald. Anne Laszlo, Elsass