Leserbriefe

Frank Schweizer

Von Frank Schweizer (Breisach)

Fr, 20. November 2020

Leserbriefe Breisgau

GEOTHERMIE
"Nicht auszudenken, was alles passieren könnte"
Zu "Chancen der Geothermie vorurteilsfrei und ergebnisoffen erkunden" in der BZ-Ausgabe vom 14. November:
In der positiven Bewertung der Bürgermeister würde ich mir wünschen, dass vor einer Befürwortung des Vorhabens in der breiten Öffentlichkeit folgende Fakten in einer Risiko- und Haftungsbeurteilung sichergestellt sind: Wo stehen in dieser Berichterstattung und Befürwortung Themen wie Erdbebengebiet Rheingraben, die Ablehnung der Erdbohrungen in der Schweiz nach Erdstößen dort, immerhin Luftlinie nur 60 Kilometer entfernt und auch am Rheingraben liegend. Auch in Frankreich gab es Erdstöße nach Bohrungen. Dazu auch die Nähe zum Kernkraftwerk Fessenheim, von dem nach wie vor noch eine große Gefahr ausgeht, sollte es zu Erdstößen kommen. Nicht auszudenken, was da alles passieren könnte.

Opfer aus Staufen warten teilweise noch heute auf ihr Geld beziehungsweise leben mit Nachteilen, für die keiner der Bürgermeister oder Politiker eine Unterschrift in der Haftungserklärung beim Scheitern solch einer Bohrung unterschreiben würde. Die Arbeit, Nerven und Nachteile bis zu Versicherungsentschädigungen oder Anerkennungen bleiben bei solchen Fehlentscheidungen leider immer beim Opfer. Erklärungen, dass dies ja alles eine andere Form von Bohrungen seien und diese mit den anderen nichts zu tun haben und hier dann Spezialisten der Badenova im Einsatz sind, bringen uns nicht davon weg, dass gerade unser Gebiet am Rheingraben entlang schon besonders gefährdet ist. Bei allem Willen zu erneuerbaren Energien geht doch immer die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger vor, oder? Ich hoffe, dass man hier alle Beteiligten noch einmal sensibilisieren kann, diese Entscheidung zu überdenken.Frank Schweizer, Breisach