Leserbriefe

Jürgen Pritzel (Herrischried )

Von Jürgen Pritzel (Herrischried )

Di, 16. Februar 2021

Kreis Waldshut

AUTOBAHN AM HOCHRHEIN

"Das Problem heißt CDU"
Zu den Beiträgen "BUND will Autobahnplanung stoppen" (BZ vom 11. Februar) und "Abgeordneter kritisiert den Umweltbund" (BZ vom 12. Februar).
"Ich denke, das Problem heißt nicht BUND, sondern CDU. Seit 60 Jahren versucht sie, eine Autobahn durch die Hochrhein-Landschaft zu prügeln. Und schon in den 80er Jahren wurde Kritik mit den Argument zurückgewiesen, dass die Planung doch schon so schön weit fortgeschritten sei und alles andere einen Rückschritt bedeuten würde. Und wo sind wir heute, 40 Jahre später?

Wir brauchen keine Autobahn, wir brauchen Entlastung der Ortsdurchfahrten. Und dafür ist eine Autobahn hier denkbar ungeeignet, denn Bundes- und Landstraßen sind dank anderer Vorgaben an Kurvenradien und Steigungen wesentlich besser geeignet, auf die schwierigen topografischen Verhältnisse am Hochrhein einzugehen. Wir könnten schon wesentlich weiter sein, aber die CDU hat das erfolgreich mit ihrem Beharren auf den Autobahnbau verhindert. Da sollte Herr Schreiner schon aufpassen, wem er hier Blockadehaltung vorwirft. Und eines ist auch klar: wer Fernstraßen sät, wird Fernverkehr ernten. Ein Blick auf die chronisch überlastete A 6 macht deutlich, was eine neue Ost-West-Autobahn im europäischen Kontext bedeuten kann.

Jürgen Pritzel, Herrischried