Leserbriefe

Sebastian Remus (Jechtingen )

Von Sebastian Remus (Jechtingen )

Sa, 08. Februar 2020

Leserbriefe Emmendingen

SASBACHER BÜRGERMEISTER
"Absurd lange Amtszeiten"
Zum Artikel Sasbachs Bürgermeister hört Ende 2021 auf (BZ vom 14. Januar):

Die Rücktrittsankündigung des Sasbacher Bürgermeisters wird sicherlich bei dem erheblichen Teil derer, die dem Amtsinhaber ihre Stimme nicht gegeben haben, keine Traurigkeit auslösen. Allerdings wirft die Rücktrittsankündigung doch ein fragwürdiges Licht auf die Amtsauffassung. Auf den Neujahrsempfängen tönte Herr Scheiding regelmäßig, dass er für Sasbach "brenne". Und nun ist plötzlich ein neuer Lebensabschnitt soviel wichtiger und der Job wird auf halber Strecke hingeworfen. Das Bürgermeisteramt ist aber kein Job zur persönlichen Lebensgestaltung, sondern – einmal gewählt – Pflichterfüllung gegenüber dem Bürger. Dem Stimmbürger gegenüber sollte zumindest soviel Respekt gezeigt werden, dann auch seine Pflicht zu tun. Der Rücktritt hätte also vor der letzten Wahl erfolgen sollen.

Das Problem ist jedoch ein größeres: Baden-Württemberg wäre gut beraten, die absurd langen Amtszeiten der Bürgermeister auf ein Normalmaß von vier Jahren zu verkürzen und eine Beschränkung der Amtszeiten auf maximal drei einzuführen. 12 Jahre sind für ein Wahlamt mehr als genug. Amtszeiten wie in diesem Falle von 20 Jahren haben nichts mehr mit Demokratie zu tun, deren wesentliches Merkmal die Erneuerung ist und nicht die berufliche Dauerversorgung samt Pensionsansprüchen von Verwaltungsschulabsolventen. Es gibt Erwachsene in unserer Gemeinde, die haben in ihrer Lebenszeit nur einen Bürgermeister gekannt. Mal ehrlich: Das sind doch russische Verhältnisse!

Auch charakterlich sind viele Amtsinhaber ihrer durch die überlangen Amtszeiten bedingten starken Position nicht gewachsen und führen sich gerne als kleine Dorfkönige auf, die Amateurgemeinderäte manipulieren und von den üblichen Hurraschreiern und Opportunisten in und außerhalb der Räte auch noch gefeiert werden. Insofern ist Sasbach nur ein Beispiel von vielen und deshalb ist dann doch dankbar anzuerkennen, dass der Sasbacher Amtsinhaber es nun bei vier Jahren belässt.

Sebastian Remus, Jechtingen