Elektro-Mobilität

MOMENT MAL: Unter Strom

Peter Disch

Von Peter Disch

Mo, 03. Juni 2019

Liebe & Familie

Die Zeiten ändern sich. Klima ist wichtig, Diesel ist out, Autos sowieso und ihr Treibstoff und was der nach der Verbrennung so in der Luft hinterlässt erst recht. Wer etwas auf sich hält, fährt jetzt elektrisch. Und ist damit ganz vorne dabei. Was für ein Imagewandel. Als die ersten Fahrräder mit Elektromotor verkauft wurden, galten sie als Fortbewegungsmittel für Faulpelze und Untrainierte, die ohne den Schub des Motors nicht vom Fleck kommen. Und heute? Ein samstagnachmittäglicher Besuch beim E-Bike- und Pedelec-Händler auf der grünen Wiese zeugt vom positiven Imagewandel. Die Generationen 40 plus und Folgende fluten den Verkaufsraum. Noch-Laien verschaffen dem Beratungspersonal Arbeit im Akkord, fachkundige Freunde werden per Whatsapp um eine zweite Meinung in Echtzeit gebeten. Während potentielle Käufer über das Für und Wider steuerbegünstigender Leasingmodelle diskutieren, finden sich die Puristen in der Statistenrolle wieder. Sie werden weiter ohne maschinelle Hilfe in die Pedale treten und so tun, als lasse sie es kalt, wenn doppelt so alte E-Bike-Piloten an der Ampel einen Blitzstart hinlegen und in null Komma nichts nur noch das ferne Leuchten ihres Rücklichts am Horizont zu erahnen ist. Wer sieht nun alt aus? Das ist wie alles Ansichtssache. Und spätestens wenn der nächste Plattfuß kommt, ist aus der Diskussion die Luft raus.