Linke fordert mehr Beteiligung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 18. November 2020

Müllheim

Neubau des Bahnhofs Müllheim.

(BZ). Die Ortsgruppe der Linken, "Links im Markgräflerland", fordert weitergehende Informationen und eine Bürgerbeteiligung mittels einer – coronakonformen – Bürgerversammlung zum geplanten Neubau des Müllheimer Bahnhofs. Die Stadtverwaltung habe es bisher versäumt, "eine breite Öffentlichkeit in den Planungsprozess durch kontinuierliche Information und Mitsprachemöglichkeiten einzubeziehen", kritisiert Die Linke in einer Pressemitteilung. Die Dialogveranstaltung der Bahn Ende September sei unzureichend beworben worden und auch nicht geeignet, "eine Aussprache von Bürgern, Gemeinderatsfraktionen, Bürgermeister und Stadtverwaltung zu ersetzen", erklären Vertreter der Linken, die nicht im Müllheimer Gemeinderat vertreten ist.

Die "Linke im Markgräflerland" befürwortet ein von der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Markgräflerland (AGUS) erarbeitetes Alternativkonzept, das deutlich über die bisher bekannten Pläne der DB zum Neubau des Müllheimer Bahnhofs hinausgeht.