Account/Login

Peter-Huchel-Preis

Monika Rinck und die Heiterkeit des Denkens

  • Di, 02. April 2013, 00:00 Uhr
    Literatur

Ihre Gedankenschnelligkeit und Reflexionseleganz findet man selten in zeitgenössischer Lyrik: Die in Berlin lebende Dichterin Monika Rinck erhält in Staufen den Peter-Huchel-Preis. Ein Porträt.

Monika Rinck erhält den Peter-Huchel-Preis  | Foto: Timm Kölln/SWR
Monika Rinck erhält den Peter-Huchel-Preis Foto: Timm Kölln/SWR
Monika Rinck, die vielseitig begabte Dichterin und Essayistin, führt seit 1997 ein Wörter- und Traum-Tagebuch mit mittlerweile 3353 Eintragungen, das alltägliche Vokabelfunde, Theoriebruchstücke und Sprachassoziationen auswertet. In diesem "Begriffsstudio" erforscht die Dichterin die entlegensten Gebiete: den "sockenschusslorbeer" ebenso wie den "entgeisterungszapfen", den "liebenswürdigkeitsrammler" ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar