Brite hat einen Roman über die Finanzkrise geschrieben

Harald Loch

Von Harald Loch

Mi, 13. März 2013

Literatur

Der Brite John Lanchester hat nach einem Roman über den Kapitalismus nun ein Sachbuch über die Finanzkrise geschrieben.

Es ist, so der Untertitel des Buches, "die bizarre Geschichte der Finanzen". Nach dem Erfolg seines Romans "Kapital", der am Beispiel einer Straße in London ein Panorama des Kapitalismus in der Krise zeichnete, lässt der Brite John Lanchester nun ein Sachbuch folgen mit dem sperrigen Titel "Warum jeder jedem etwas schuldet und keiner jemals etwas zurückzahlt". Es ist eine Analyse der Finanzkrise der letzten Jahre.
Lanchester ist kein Wirtschaftswissenschaftler, aber einer der bedeutendsten Intellektuellen Englands. Als bekennender Anhänger des britischen Ökonomen John Maynard Keynes’ benennt er die entscheidende Ursache der virulenten ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung