Die Verarmung der politischen Sprache

Ulrich Rose

Von Ulrich Rose

Mi, 09. Januar 2019

Literatur & Vorträge

BZ-Plus BUCH IN DER DISKUSSION: Die Wissenschaftlerin Astrid Séville hat eine flotte Kritik der gängigen Phraseologie geschrieben.

"Wäre ich keine Politikwissenschaftlerin, würde ich mich lieber nicht für Politik interessieren. Politik in einer modernen Demokratie ist eine Zumutung." Mit diesem Bekenntnis eröffnet Astrid Séville ihr Buch über politische Sprache, also über Politik – und sendet damit gleich ganz unterschiedliche Signale, von professioneller Vertrautheit mit Politik bis hin zum staatsbürgerlichen Überdruss an Politik. Und noch etwas klingt unüberhörbar mit: ein gehöriger Schuss Koketterie.

Zumutungen findet die junge Münchner Politologin reichlich in der deutschen Politik der vergangenen Jahre, vor allem sprachliche Zumutungen, darin, wie ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ