Pensionierter Pfarrer und Linguist haben erstmals die Bibel ins Elsässische übersetzt

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Fr, 25. November 2016

Literatur & Vorträge

Der pensionierte Pfarrer Daniel Steiner und der Linguist Raymond Matzen haben erstmals die Bibel ins Elsässische übersetzt.

Was für eine gewaltige Aufgabe: Das Buch der Bücher, die Bibel, mehr als 35 000 Verse übersetzen. Und das auch noch in eine Sprache, die nicht einmal in verbindlicher Schriftform existiert. Daniel Steiner hat diese Aufgabe dennoch geschultert. Zwölf Jahre hat es gedauert, bis das Werk fertiggestellt war und nun auf 2016 Seiten gedruckt, zwischen Buchdeckeln in mattem Türkis vor ihm liegt: "D’Biwel uf Elsässisch". Warum er sich der Herausforderung gestellt hat, ausgerechnet in Zeiten, in denen es so wenige Elsässisch-Sprecher wie nie zuvor gibt? Daniel Steiners Erklärung ist denkbar simpel: "Es war mir eine Herzenssache. Weil es meine Muttersprache ist." Der Dialekt, sagt er, sei seine Lieblingssprache und obendrein eine Literatursprache von unwahrscheinlichem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ