Verstoßen und ausgegrenzt

Dominik Bloedner

Von Dominik Bloedner

Mo, 06. August 2018

Literatur & Vorträge

Julia Heinecke erzählt in ihrem zweiten Roman die Geschichte einer Magd und ledigen Mutter.

Bastarde, Bankerte, Hurenkinder, die Folge von Sünde und Liederlichkeit – so wurden vor gar nicht allzu langer Zeit diejenigen Kinder bezeichnet, die aus einer außerehelichen Liaison hervorgingen. Und während die Kindsväter, sofern man sie überhaupt kannte, nachsichtig behandelt oder gar als Hallodri belächelt wurden, galten die Mütter als gefallene Mädchen – und sie wurden ausgegrenzt.

Die Freiburger Kulturwissenschaftlerin und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ