Account/Login

Sachbuch

Wie aus einem Jesuiten der Papst Franziskus wurde

Gerhard Kiefer
  • Fr, 16. Januar 2015, 07:52 Uhr
    Literatur & Vorträge

     

Wie wird ein einstiger Chemielaborant Papst? Welche Wege ist Jorge Mario Bergoglio gegangen vom autoritären Jesuitenprovinzial in Argentinien zum Bescheidenheit vorlebenden Pontifex in Rom?

„Betet für mich“: Papst-Plakat im argentinischen Cordoba   | Foto: Kiefer
„Betet für mich“: Papst-Plakat im argentinischen Cordoba Foto: Kiefer
Was hat den "Mann vom anderen Ende der Welt" geprägt, als der er sich am Abend des 13. März 2013 auf der Benediktionsloggia vorstellte und die Menschen auf dem Petersplatz liturgisch schlicht und mit einem einfachen "buona sera" gleich für sich einnahm? Wer ist der Mensch an der Spitze der mit 1,2 Milliarden Katholiken größten Religionsgemeinschaft der Erde?
Erst allmählich schärft sich das Bild des mittlerweile 78-Jährigen, outet ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar