Jetzt geht es an die Feinarbeit

Martin Wunderle

Von Martin Wunderle

Di, 05. Juni 2018

Löffingen

Der zentrale Verteiler wird mit Glasfaserkabeln bestückt.

LÖFFINGEN. Jetzt geht beim Aufbau schneller Internetverbindungen an die Filigranarbeit: In einem Raum des Bauhofsgebäudes wird gerade der zentrale Verteiler (Pop) für das Löffinger Glasfasernetz bestückt. Von dort aus laufen dann die Leitungen an die Verteiler in den Ortsteilen Unadingen, Reiselfingen und Dittishausen, von wo sie sie an das Kupfernetz der Telekom übergeben werden.

Bürgermeister Tobias Link räumte dabei ein, die Gemeinde habe zu Beginn des Projekts den riesigen Aufwand unterschätzt. Die Planer seien inzwischen voll mit Aufträgen, ebenso wie die Firmen und die Lieferanten. Doch inzwischen nähere man sich dem Ende des Projekts. Die Firma Stiegeler, die das Glasfasernetz von der Stadt gepachtet hat, hat mittlerweile in den Ortsteilen die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ