Verkehrskontrolle in Lörrach

Autofahrer ist unter Drogeneinfluss und mit mutmaßlichem Diebesgut unterwegs

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 16. Oktober 2020 um 10:43 Uhr

Lörrach

Bei einer Verkehrskontrolle fällt der Polizei in Lörrach ein 39-Jähriger auf. Sein Drogenschnelltest ist positiv, sein Fahrerlaubnis abgelaufen. Und die Beamten vermuten Diebesgut im Auto.

Eine Verkehrskontrolle am Donnerstagmorgen, 15. Oktober, in Lörrach hat mehrere Strafanzeigen und eine Blutprobe nach sich gezogen. Gegen 09.50 Uhr war ein 39 Jahre alter Nissan-Fahrer im Ufhabiweg laut einer Mitteilung der Polizei kontrolliert worden. Da der Verdacht aufkam, er könnte unter Drogeneinfluss stehen, wurde auf dem Polizeirevier in Drogenschnelltest mit ihm gemacht. Dieser sei positiv verlaufen auf die Beeinflussung durch THC und Opiate, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er sich schon seit Jahren im Bundesgebiet aufhalte und noch keinen EU-Führerschein besaß. Seine nationale Fahrerlaubnis hatte ihre Gültigkeit verloren. Im Auto hätten die Beamten mehrere Drogerieartikel noch mit Preisschildern im Wert von 150 Euro aufgefunden werden.

Auch der Beifahrer hat keine gültige Fahrerlaubnis

Aufgrund weiterer Indizien ergab sich ein Diebstahlsverdacht, weshalb dies als mutmaßliche Diebesgut beschlagnahmt wurde. Aber nicht nur gegen den Fahrer wird deswegen ermittelt, sondern auch gegen seinen 36 Jahre alten Beifahrer. Außerdem schnappte sich dieser den Wagen und fuhr damit zur Polizeiwache, um seinem Kollegen abzuholen. Allerdings habe auch dessen nationaler Führerschein seine Gültigkeit wegen eines schon längeren Aufenthaltes in Deutschland eingebüßt.