Begleiter mit offenem Ohr und Rat

Katharina Bartsch

Von Katharina Bartsch

Di, 29. Mai 2018

Lörrach

BZ-Plus Dieter-Kaltenbach-Stiftung unterhält acht Wohnungen für 19 Jugendliche, die sie anstelle ihrer Eltern betreuen.

LÖRRACH. Wenn Jugendliche nicht mehr zu Hause wohnen können oder gar kein Elternhaus haben, aber weitgehend selbstständig sind, gibt es die Möglichkeit des betreuten Jugendwohnens. Im Landkreis Lörrach bietet dies unter anderem die Dieter-Kaltenbach-Stiftung an. Zur Zielgruppe für das betreute Wohnen gehören Jugendliche und junge Volljährige zwischen 16 und 18 Jahren, die Hilfe im emotionalen, schulischen oder sozialen Bereich benötigen.

Voraussetzung dafür ist jedoch eine geregelte Tagesstruktur und ein damit verbundener Reifegrad, so dass die Jugendlichen nachts und auch weitestgehend am Wochenende alleine oder mit anderen Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft leben können. Denn das unterscheidet das betreute Jugendwohnen etwa von einer Heimunterkunft: Es kann keine 24-Stunden-Betreuung geleistet werden – das ist aber auch gar nicht das Ziel.

Vielmehr sollen junge Menschen zur größtmöglichen Verselbstständigung – wie es im pädagogischen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ