Wahrhaftig eine Dreiländergeschichte

Barbara Ruda

Von Barbara Ruda

Sa, 23. Januar 2016

Lörrach

Neue Sonderausstellung im Dreiländermuseum beleuchtet die Geschichte der jüdischen Familie Knopf und ihrer Kaufhauskette.

LÖRRACH. Mittwoch kommende Woche wird im Dreiländermuseum die neue große Sonderausstellung "Waren-Haus-Geschichte. Der geraubte Erfolg des jüdischen Knopf-Imperiums" eröffnet. "Ein typischer Fall von Dreiländergeschichte", freut sich Museumsleiter Markus Moehring. Die Ausstellung passe genau ins Profil seines Hauses.

Illustriert sie doch die so erfolgreiche wie leidvolle Geschichte der jüdischen Kaufmannsfamilie und den Weg der Nachfolgefirmen bis zur Pleite des "Kaufhauses für Alle" im Jahr 1983. In den drei Ländern am Oberrhein hat sie einen unterschiedlichen Lauf genommen. Die Warenhäuser von Sally Knopf in Lörrach, Basel und Colmar waren Teil einer bedeutenden jüdischen Handelskette, zu welcher bis zum Jahr 1919 etwa 80 Niederlassungen in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ