Wegenetze in der Region

Lückenhafte Radwege in der Region sorgen für Unmut bei Radlern

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

Do, 21. Mai 2020 um 18:31 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Radfahren ist gut für die Umwelt, aber nicht immer einfach. Unzählige Radwege weichen für den Straßenbau, oder sind schlichtweg nicht vorhanden – doch es gibt auch fahrradfreundliche Ergebnisse.

Ein Blick auf die Straßen genügt: Viel mehr Menschen als vor der Corona-Krise nutzen derzeit das Rad für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder einfach, um sich sportlich zu betätigen. Und dabei fällt vielen auf, wie lückenhaft das Radwegenetz ist und wie beklagenswert der Zustand vieler Radwege. Das liegt auch, aber nicht nur am Kompetenzwirrwarr.

Auch positive Ergebnisse in den umliegenden Regionen erkennbar
Es gibt sie, die positiven Beispiele. In Staufen legte die Stadt innerhalb weniger Tage einen provisorischen Radweg an, nachdem der übliche Fahrradweg aus Richtung Süden zum Schulzentrum durch Bauarbeiten an der Umfahrung gekappt worden war. In Bad Krozingen gibt es seit Ende November eine Fahrradstraße vom Schulcampus bis zur Staufener ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ