Auf dem Rad durchs Tal

LUEGINSLAND: Zruck zum Landlebe

Ulrike Derndinger

Von Ulrike Derndinger

Sa, 05. Juni 2021

Lueginsland

Uf ere Tour im Schuttertal weiß ich mit em Velo am e Kriz-weg nit witer un zwei Buebe am Stroßerand erkläre mir mit Händ un Fieß, wu ich s Loch zuem Heimweg find. Will ich lueg wie e Bulldogg un nix kapiir, fahre si eifach mit, e Kilometer bis fascht zuem nägschte Dorf. Einer drillt am Lenkergriff, wie wenn er ufem Moped Gas gänn dät, un brielt de ganze Weg: "Mämmämmämmm!" Ich muess lache un dät ne gern als Dank firs Wegwiise ebbs zum Schlecke spendiere, awer de Lade isch schun lang dicht. Speeter denk i, was die Burscht in e paar Jährli wohl mache. Ebbs zum Schlecke un noch anderi Sache hole si sich derno selber. Si iwerhole d Radfahrer mit eme richtige Moped, de erscht groß Freiheit. S "Mämmämmämmm" kunnt dann us em Uspuff un regt selli uf, wu ihri Rueh welle. Si gehn in d Stadt, lehre oder studiere ebbs. Un manchsmol kumme si um einigi Jährli zittiger zruck un sueche uf ihrem Fahrrädli e friedlicher Fleck zuem Entspanne, ganz ohne "Mämmämmämmm!" Un derno treffe si am Krizweg villicht zwei Buebe, will si nit witer wisse...