Corona-Verbot

Mädchen aus Rheinweiler grüßt ihren Uropa per Plakat, weil sie ihn nicht besuchen kann

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 23. März 2020 um 16:27 Uhr

Bad Bellingen

"Hallo Opa Willi, Grüße an alle": Das steht auf dem Plakat, das ein Mädchen ihrem Uropa im Pflegeheim Schloss Rheinweiler schrieb. Daraus hat sich nun eine kleine "Liebespost" entwickelt.

Im Zeichen der Corona-Krise hat auch das Pflegeheim Schloss Rheinweiler seine Tore für alle Besucher schließen müssen, um die Bewohner vor einer möglichen Infektion zu schützen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Heims ist das keine leichte Zeit, auch wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heims alles versuchen, um die fehlenden Besuche zu kompensieren.

Der Bewohner grüßte mit Plakat zurück

Und natürlich fehlt auch den Angehörigen der regelmäßige Besuch bei ihren Lieben. In einem speziellen Fall umso mehr, da die Angehörigen eines Bewohners nur wenige Meter Luftlinie vom Schloss Rheinweiler entfernt wohnen. "Da hatte die Urenkelin eine wunderschöne Idee", heißt es in einem kurzen Schreiben des Pflegeheims an die BZ. Das Mädchen malte ihrem Uropa eine Nachricht auf ein Plakat und hängte es an ein Fenster, das man vom Pflegeheim aus sehen konnte.

"Das war ein unheimlich schöner Moment für unseren Bewohner und auch unsere Mitarbeitenden." Die haben kurzerhand zusammen mit dem Bewohner auch ein Plakat erstellt und zurückgegrüßt. "Und so geht das jetzt seit ein paar Tagen hin und her." Davon inspiriert wollen nun auch andere Bewohner mit Unterstützung der Betreuungskräfte zu Papier und Stift greifen und so wie früher Briefe an ihre Lieben senden.

Mehr zum Thema: