Mäßiger Andrang bei MTB-Meisterschaft

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Do, 24. September 2020

Mountainbike

Von einem Kampf um die Landestitel kann man nicht reden, den gab es nur beim Nachwuchs.

Lediglich fünf Mountainbiker traten zum Titelkampf bei der baden-württembergischen Cross-Country-Meisterschaft in Kirchzarten an. In der U-23-Klasse waren es immerhin 14 Starter und mit dem Chilenen Martin Vidaurre, der für das Lexware-Team Kirchzarten startet und für Olympia qualifiziert ist, siegte ein Teilnehmer, der seine Klasse auch schon international demonstriert hat. Meisterschaftsrennen der Frauen und weiblichen U 23 – Fehlanzeige.

Das Titelrennen der U-19-Junioren gewann Lennart-Jan Krayer vom Lexware-Team Kirchzarten vor Ben Schweizer (Stop&Go Marderabwehr) aus Obermünstertal und Stephan Mayer vom SC Hausach. Bei den Juniorinnen schaffte Tina Kreiter vom RSV Hochschwarzwald als Dritte den Sprung auf das Siegertreppen, Fünfte wurde die Breitnauerin Lina Riesterer (Lexware-Team).

Bei der Jugend U17 war Jonas King (Lexware-Team) aus St. Georgen auf Platz fünf der beste Starter aus dem Schwarzwald. Sein Teamkollege Frederik Matz wurde Achter. Antonia Weeger vom Lexware-Team sicherte sich den Landestitel bei den U-17-Mädchen vor Silja Senn aus Waldshut-Tiengen. Finja Faller (B&W Bike Cases) aus St. Märgen erreichte als Vierte das Ziel, Amelie Willmann vom SC St. Märgen wurde Siebte.

326 Starter beim MTB-Cup in Kirchzarten

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die ersten Rennen des Schwarzwälder MTB-Cups (U 9 bis U 19) ausgetragen. 326 Nachwuchs-Mountainbiker hatten für die Veranstaltung gemeldet, "mehr als 300, das ist ein sehr gutes Meldeergebnis", sagt Simon Stiebjahn, der die MTB-Rennen zusammen mit Markus Bauer und Tobi Daubner (Agentur SMT Sports&Events) koordiniert.

Im Rennen der Jüngsten (U 9) kamen Philipp Hock aus Furtwangen und Vinzent Andris (SZ Breitnau) auf die Ränge vier und fünf. Jonas Faller vom SC St. Märgen wurde Sechster, sein Teamkollege Lauri Faller reihte sich als Achter ins Klassement ein. Den Wettbewerb bei den gleichaltrigen Mädchen dominierten Siegerin Sita Heiny und Mara Brunner, beide vom RSV Hochschwarzwald. Jonas Dreier vom SC Todtnauberg war bestplatzierter Schwarzwälder bei den U-11-Jungen, Maximilian Wangler vom RSV Hochschwarzwald belegte den fünften Platz, Amon Rothe vom SC Furtwangen wurde Sechster. Bei den Mädchen kurbelten Fritzi Otto vom Kirchzartener Lexware-Team und Annika Rümmele (SC Todtnauberg) auf die Ränge vier und fünf.

Eine gute Rolle spielten die Schwarzwälder Starter in der Klasse U 13 der Jungen: Jonas Schweizer vom Lexware-Team gewann das Rennen. Tom Brunner vom RSV Hochschwarzwald lag als Dritter rund eine Minute zurück, Teamkollege Luca Fesenmeier wurde Fünfter, hinter ihm folgten Leo Rombach (St. Georgen) und Simon Mayer (Furtwangen). Adina Daubner vom RSV Hochschwarzwald sicherte sich den zweiten Platz im Rennen der U-13-Mädchen, die Lexware-Starterinnen Stella Otto und Maxi Strittmatter wurden Vierte und Fünfte. Leni Rombach vom SC St. Märgen wurde Neunte, einen Platz vor ihr lag Evi Pfaff (Furtwangen). In der U 15 der Jungen schaffte es von den regionalen Startern nur Emil Schmidt vom Team Lexware in die Top Ten. Das zweite Nachwuchsrennen des MTB-Cups wird am Samstag an der Neustädter Hochfirstschanze ausgetragen.