Account/Login

"Man darf nicht pauschalisieren"

Martin Pfefferle
  • Mo, 29. August 2022
    Auggen

     

BZ-Plus BZ-INTERVIEW mit Verena Schmidt von "Markgräfler helfen", dem Netzwerk, das Ukrainerinnen und Ukrainern auf der Flucht zu helfen versucht.

In den Anfangstagen: begeisterte Helfe...elfen“ an der Alten WG in Auggen  | Foto: Martin Pfefferle
In den Anfangstagen: begeisterte Helfer von „Markgräfler helfen“ an der Alten WG in Auggen Foto: Martin Pfefferle

. Sie gehören zu den Big Playern der Ukraine-Hilfe in der Region: "Markgräfler helfen" startete als Facebook-Netzwerk und ist inzwischen weitaus mehr als das. Martin Pfefferle sprach mit der Administratorin Verena Schmidt über Erfolge und Zermürbendes sowie über den stetigen Wandel des Netzwerks, dessen Zentrum die WG in Auggen ist.

BZ: Wie würden Sie das Netzwerk "Markgräfler helfen beschreiben"?
Schmidt: Es wandelt sich permanent. Es gibt Schwierigkeiten und Herausforderungen. Dabei geht es darum, Kontakte zu knüpfen und Lieferketten aufzubauen. Wir sind schnell gestartet und haben dabei auch Glück gehabt. Wichtig war zum Beispiel der schnelle Kontakt zur Spedition Fröde in Weil am Rhein, mit denen wir noch heute im engen Kontakt stehen. Das Generationen Netz Müllheim unterstützt uns seit einigen Monaten sehr intensiv, so wie zahlreiche andere Unternehmen und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar