Buchvorstellung

Manchmal hilft Humor, manchmal nur Sarkasmus

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Fr, 15. November 2019 um 18:13 Uhr

Waldkirch

Uwe Schönhar aus Waldkirch schrieb sein Erstlingswerk "Kein Kniefall vor dem Teufel" über die Lebensgeschichte seines Vaters.

WALDKIRCH. Lebensgeschichten schreiben heute viele auf, um der Nachwelt etwas zu hinterlassen – aber das, was Uwe Schönhar aus Waldkirch mit dem Buch "Kein Kniefall vor dem Teufel" vorgelegt hat, spielt qualitativ in einer anderen Liga: Entlang des Lebenslaufs seines Vaters Siegfried (Jahrgang 1926) taucht der Autor (Jahrgang 1962) tief in dessen erlebte Zeitgeschichte ein, vor allem dessen Kindheit und Jugend im aufkommenden Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg, bis hin zu dessen Erwachsenenleben bis in die 1950er Jahre.

Der Ton des Buches ist besonders und liegt sicher nicht jedem Leser von Anfang an, aber es lohnt sich, dem humorvollem Stil, gespickt mit Sprachspielereien, über die "Knalleffekte dieses werten Lebens" zu folgen – auch wenn einem zuweilen das Lachen im Hals stecken bleibt.

Prägnant dargestellt ist der sich verändernde Alltag in den 1930er und 1940er Jahren. Schon als Vierjähriger wird der Junge alleine zum Einkaufen geschickt, als Neunjähriger zum Geldeintreiben für die Eltern; Unverzichtbares lernt er bei den Großeltern im Geschäftsbüro über das Leben. Die Waldorfschule, die der Junge besucht, muss 1934 erst die jüdischen Lehrer entlassen und wird 1938 vom Nazi-Staat geschlossen. Vom Vater lernt Siegfried aus direkter Anschauung, dass man für seine Überzeugungen auch blaue Augen hinnehmen muss – und holt sie sich später auch selbst.

Für den Autor waren die dem Buch zugrunde liegenden, unzähligen Gespräche mit dem Vater enorm bereichernd, fast wichtiger als das Buch selbst. Was man daher als Leser zusätzlich mitnimmt, ist, dass man seine Vorfahren selbst rechtzeitig ausfragen sollte – falls noch möglich – oder aber, falls es schon zu spät ist, überlegen, was man selbst der nächsten Generation noch sagen möchte, ehe das Wissen über Lebenswege und -entscheidungen entschwindet.

Das Buch: Kein Kniefall vor dem Teufel. Uwe Schönhar. Verrai Verlag Stuttgart. 2019. 14,90 Euro.