Suche nach Häftling

Mann flüchtet vor Polizei auf Hausdach - Großeinsatz in Bötzingen

Manfred Frietsch und Horst David

Von Manfred Frietsch & Horst David

Mo, 17. Februar 2020 um 00:09 Uhr

Bötzingen

Mehr als drei Stunden lang hat am Sonntagabend ein polizeilich gesuchter Mann in Bötzingen Einsatzkräfte in Atem gehalten. Schließlich gab der Mann auf und konnte festgenommen werden.

Die Polizei hatte den Mann in einem Haus, in dem sich auch die Bötzinger Postfiliale befindet, aufgespürt und wollte ihn gegen 19.30 Uhr dort festnehmen. Nach Angaben der Polizei war er nach einem genehmigten Hafturlaub im Dezember nicht in die Freiburger Justizvollzugsanstalt zurückgekehrt. Der 36-jährige Mann hielt sich in seiner Wohnung im Dachgeschoss des fünfstöckigen Hauses an der Gottenheimer Straße auf und flüchtete, als die Polizei kam, auf das Dach.

Laut Angaben der Polizei gelang es den Polizeibeamten und inzwischen eingetroffenen Angehörigen nicht, den Mann zum Verlassen des Daches zu bewegen. Vielmehr drohte er damit, sich vom Dach des Hauses zu stürzen.

Die daraufhin ebenfalls alarmierte Feuerwehr sperrte die Straße ab und leuchtete die Einsatzstelle mit Hilfe der Drehleiter aus. Zeitweise wurde der Strom abgestellt, da befürchtet wurde, der Mann könnte an stromführende Leitungen geraten. Von dem Stromausfall waren auch einige Häuser im Umkreis betroffen.

Sprungkissen in Bereitschaft

Die Feuerwehr baute vorsorglich Sprungkissen auf, falls der Mann doch von dem steilen Dach springen sollte. Schließlich gelang es gegen 22.50 Uhr der Verhandlungsgruppe der Polizei und der Ehefrau des Mannes, diesen zur Aufgabe zu überreden. Der Mann kletterte auf den Balkon einer Wohnung, wo er festgenommen werden konnte.

Ebenfalls eingetroffene Spezialeinsatzkräfte der Polizei musste nicht mehr eingreifen. Die Feuerwehr Bötzingen war mit über 30 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort, zudem waren Sanitäter der Malteser und eine Notärztin im Einsatz.