Musterpflege im Englischen Garten

Silvia Faller

Von Silvia Faller

Sa, 19. November 2011

March

Fachseminar tagte in Hugstetten und legte auch Hand an.

MARCH-HUGSTETTEN. Die Pflege des Englischen Gartens in Hugstetten ist wieder ein großes Stück voran gekommen. Neun Frauen und Männer entfernten wucherndes Grün, um kulturhistorisch Wertvolles sichtbar zu machen. Es waren die Teilnehmer eines Parkpflegeseminars, das die Volkshochschule March in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein, dem Institut für Landespflege der Universität Freiburg und dem Landesamt für Denkmalpflege ausrichtete.

Zwar wurde das Seminar landesweit ausgeschrieben, die Teilnehmer kamen jedoch aus March und benachbarten Orten. "Beim nächsten Mal werden wir das Angebot früher und intensiver bewerben", stellte Steffen Hering vom Institut für Landespflege in Aussicht. Ein nächstes Mal soll es auch geben, denn der Englische Garten von March-Hugstetten gilt als idealer Lernort für berufliche und ehrenamtliche Akteure in Sachen denkmalpflegerischer Gartenunterhaltung. "Er weist alle Elemente des Engelischen Landschaftsgartens auf, wie Gewässer, Felsen, Bauten wie das Teehaus und die Eremitage, solitär stehende Bäume und Aussichtspunkte", erklärt Petra Martin vom Landesamt für Denkmalpflege. Und das auf einer überschaubaren Fläche von nur 39 000 Quadratmetern, "en miniature" sozusagen. Diese ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ