Norwegen

Massaker auf Utøya: Polizei räumt Fehler ein

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Do, 11. August 2011 um 00:06 Uhr

Ausland

In Norwegen wird die Kritik an dem Polizeieinsatz beim Massaker auf der Ferieninsel Utøya lauter. Knapp drei Wochen nach den Terrorattacken von Anders Breivik räumt die Polizei erstmals Fehler ein.

KOPENHAGEN. Ein Hubschrauber, mit dem die Einsatzkräfte in zehn Minuten zur Insel Utøya hätten fliegen können, blieb im Hangar; das Boot, mit dem die Truppen übersetzten, nahm einen Umweg und havarierte, und auch das Kommunikationssystem versagte: Knapp drei Wochen nach den Terrorattacken des Rechtsradikalen Anders Breivik räumt die norwegische Polizei nun erstmals "Unzulänglichkeiten" in ihrem Krisenmanagement ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung