Statistik

Mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen im Südwesten - nun über 5300

dpa

Von dpa

Mo, 23. März 2020 um 21:24 Uhr

Südwest

Dem Gesundheitsministerium in Stuttgart sind am Montag 1033 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Das sind mehr als doppelt so viel neue Fälle als am Sonntag.

Die Gesamtzahl steigt damit auf 5333, wie das Ressort von Manne Lucha am Montagabend mitteilte. Der Grünen-Politiker ist jetzt selbst in häuslicher Quarantäne. Er hatte am Wochenende erfahren, dass eine Person aus seinem persönlichen Umfeld positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Bislang gibt es im Südwesten 31 Tote - 23 von ihnen waren 80 Jahre alt oder älter.



Derweil bittet Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann um Unterstützung: Unternehmen aus dem Südwesten sollen, wenn möglich, einen Beitrag im medizinischen Bereich leisten.

Beauftragter: Handyortung wäre bei Corona unter Umständen in Ordnung

Der Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink hat davor gewarnt, in der Corona-Krise die Belange des Datenschutzes zu ignorieren. Überließen Telekommunikationsfirmen den Behörden Ortungsdaten ihrer Kunden, um Infektionsketten zu verfolgen oder die Wirkung verhängter Maßnahmen zu überprüfen, sei das aber unter bestimmten Bedingungen in Ordnung, sagte er dem Badischen Tagblatt in Baden-Baden. Voraussetzung sei, dass die Daten anonymisiert und aus dem Bestand der Unternehmen gelöscht würden.