Nach Tötungsdelikt an Arzt

Mehr Polizei und vielleicht auch Kameras sollen Offenburg sicherer machen

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Mi, 22. August 2018 um 16:46 Uhr

Offenburg

Vom Innenministerium kommt eine zweite Einsatzgruppe. Damit hat das Polizeirevier 16 Kräfte mehr – aber nur vorübergehend. Derweil prüft Offenburg, ob und wo es Videoüberwachung geben soll.

Das stark belastete Polizeirevier in Offenburg bekommt Verstärkung: Innenminister Thomas Strobl hat angekündigt, dass ab sofort täglich nahezu zwei Einsatzgruppen für eine höhere Polizeipräsenz zur Verfügung gestellt werden. Die Zahl der Einsatzkräfte wächst damit vorübergehend um 16 auf 135. "Das ist eine positive Entwicklung und hilft uns sehr", sagt Revierleiter Peter Dieterle. Die Polizeigewerkschaft GdP fordert unterdessen, diese Stellen dem Polizeipräsidium Offenburg dauerhaft zuzuweisen.

Freude beim Revier
Noch im Februar hat Thomas Strobl die Forderung des Offenburger Gemeinderates nach mehr Polizisten zurückgewiesen. Auslöser war eine Resolution an den Innenminister, in der alle Fraktionen angesichts der Kriminalitätsbelastung in der Stadt eindringlich mehr Personal fürs Polizeirevier gefordert hatten. Eine dauerhafte Verstärkung des stark belasteten Polizeireviers gibt es zwar nach wie vor nicht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ