Mehr Vielfalt durch vier Holzbildhauer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 12. Dezember 2019

Waldkirch

Die Narrenzunft Krakeelia gibt den Mitgliedern eine Broschüre mit Empfehlungen an die Hand.

WALDKIRCH (BZ/sre). Wie kann die schwäbisch-alemannische Fastnacht ihre Besonderheit bewahren? Das ist eine Frage, die auch Waldkirchs älteste Narrenzunft Krakeelia beschäftigt. "In den vergangenen Jahrzehnten wurden die Bajassmasken von der Narrenzunft Krakeelia beim Holzbildhauer bestellt und der Hästräger konnte diese über die Narrenzunft erwerben. Dadurch ging die eigenständige Charakteristik der historischen Bajassmaske mehr und mehr verloren und die Maske der Hauptfigur der Waldkircher Fasnet wurde immer einheitlicher", schätzt Christoph Herr, Archivar der Zunft, ein.

Die Narrenzunft Krakeelia Waldkirch will das wieder ändern: Vier Bildhauer wollen diesen neuen Weg mit der Narrenzunft Krakeelia gehen und haben nun "ihre" individuelle Bajassmaske entworfen und geschnitzt, ohne die historischen Grundzüge zu vernachlässigen, schreibt die Narrenzunft in einer Pressemitteilung. Hästrägern stehe es nun frei, bei welchem dieser vier Künstler sie ihre Maske schnitzen und fassen lassen wollen. Die Bildhauer Adrian Burger (Elzach), Erich A. Holzer (Titisee), Klaus-Dieter Kienzle (Waldkirch-Siensbach) und Andreas Lang (Elzach) stehen im ständigen Austausch mit der Narrenzunft Krakeelia und wissen daher, worauf sie bei der Herstellung einer typischen Waldkircher Bajassmaske achten müssen. Mit Unterstützung von Elke Fox wurde eine Broschüre angefertigt, welche die vier Holzbildhauer vorstellt und deren Masken präsentiert. Die Broschüre soll den Hästrägern helfen, den passenden Schnitzer für ihre individuelle Bajassmaske zu finden. Die Broschüre ist beim Zeugmeister Patrice Groß (zeugmeister@krakeelia.de) erhältlich und soll in Kürze auch auf der Homepage der Narrenzunft Krakeelia heruntergeladen werden können. Hästräger sollten sich frühzeitig mit ihrem favorisierten Schnitzer in Verbindung setzen, die Kontaktdaten stehen in der Broschüre, informiert die Zunft.