Keine Kehrtwende

Äußerungen des Papstes zum Thema Homosexualität sind im Kern nicht neu

Sebastian Kaiser

Von Sebastian Kaiser

Mi, 31. Juli 2013

Kommentare

Papst Franziskus hat sich gegen die Diskriminierung von Homosexuellen ausgesprochen und dafür weltweit Anerkennung und Respekt geerntet. An der Haltung der katholischen Kirche gegenüber Schwulen und Lesben ändert dies jedoch nichts.

Zwar pflegt der neue Papst einen offeneren Umgang mit innerkirchlichen Reizthemen als sein Vorgänger – beim Thema Homosexualität nahm er bislang jedoch immer eine äußerst konservative Haltung ein.

"Wenn jemand Gott mit gutem Willen sucht, wer bin ich, dass ich urteile", hatte der Papst bei seinem Rückflug vom Weltjugendtag aus Brasilien mitreisenden Journalisten auf ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung