Kommentar

Angela Merkel ist nicht die Zukunft der CDU – sie ist die Vergangenheit

Dietmar Ostermann

Von Dietmar Ostermann

Fr, 22. Mai 2020 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Derzeit sonnt sich die CDU im Glanz hoher Umfragewerte. Doch das Vertrauen, das die Bürger in die Kanzlerin setzen, wird zum Problem für ihre möglichen Nachfolger, kommentiert Dietmar Ostermann.

Erinnert sich noch jemand? Mitte Februar war die CDU eine tief verunsicherte Partei. Kopflos, führungslos, mutlos. Annegret Kramp-Karrenbauer hatte gerade als Vorsitzende entnervt ihren Rückzug angekündigt, drei Nachfolgekandidaten scharrten mit den Hufen, es drohte ein Richtungskampf.

Sogar ein vorzeitiges Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels schien möglich, ausgelöst durch die Wirren im eigenen Laden. Der sonst heillos zerstrittene Koalitionspartner SPD nannte sich plötzlich Stabilitätsanker der Regierung – und das wirkte nicht falsch.

So schnell kann eine Volkspartei ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ