Bürgermeisterwahl in Moskau

Gelbe Karte für Putin

Elke Windisch

Von Elke Windisch

Di, 10. September 2013

Kommentare

Die russische Opposition erreicht bei der Bürgermeisterwahl in Moskau einen Achtungserfolg.

Die russische Opposition hat bei den Regional- und Kommunalwahlen überraschend stark abgeschnitten. Bei der Bürgermeisterwahl in Moskau verfehlte Alexej Nawalny, Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin, zwar sein Ziel, den regierungstreuen Amtsinhaber Sergej Sobjanin in die Stichwahl zu zwingen. Allerdings holte er mit 27,24 Prozent fast doppelt so viele Stimmen wie in Umfragen vorhergesagt, Sobjanin erreichte dagegen nur 51,37 Prozent. Dennoch: Mehr als eine Verwarnung für Putin ist das Ergebnis nicht.

Es ist das mit Abstand beste Ergebnis, das die Liberalen einfuhren, seit Putin im Jahr 2000 die Macht übernahm und Russland ein straff zentralistisches System ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung