Kommentar

Nach der Gewalttat in Augsburg ist Zurückhaltung angebracht

Sebastian Kaiser

Von Sebastian Kaiser

Mo, 09. Dezember 2019 um 07:04 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Ermittlungen stehen noch am Anfang – deshalb ist nach dem Tötungsdelikt von Augsburg Zurückhaltung angebracht. Das ist auch eine Frage des Respekts gegenüber dem Opfer.

Was sich in Augsburg abgespielt hat, ist eine brutale Gewalttat, die fassungslos macht. Da wird ein 49-jähriger Mann auf der Straße vor den Augen seiner Frau zu Tode geprügelt. Bei den inzwischen festgenommenen Haupttatverdächtigen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ